Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Die direkte SIGA/FSIA Mitgliedschaft

Die „Zwangsmitgliedschaft“ im SBK hat viele Interessenten von einem Beitritt zur SIGA/FSIA abgehalten.
An der Hauptversammlung vom 2. April 2008 in Olten haben die Mitglieder einstimmig eine Statutenrevision beschlossen. Seither ist es möglich, eine direkte, vom SBK losgelöste Mitgliedschaft bei der SIGA/FSIA zu beantragen.

Im Moment haben wir 510 direkte Mitglieder, und es werden immer mehr. Dies zeigt, dass diese Möglichkeit einem sehr grossen Bedürfniss der Mitglieder eintspricht.

Der wesentliche Unterschied zur Mitgliedschaft über den SBK liegt im Jahresbeitrag: Die direkte SIGA/FSIA-Mitgliederschaft kostet Fr. 185.- pro Jahr (über den SBK Fr. 295.-)
Trotz des tieferen Mitgliederbeitrages bietet die SIGA/FSIA den Berufsangehörigen ein attraktives Dienstleistungsangebot. Die diesbezüglichen Unterschiede können der unten aufgeführten Darstellung entnommen werden.

Bei Fragen zur neuen Mitgliedschaft können Sie sich gerne bei der Geschäftstelle (info@siga-fsia.ch, 041 926 07 65) melden. Wir freuen uns über Ihre Mitgliedschaft – gemeinsam sind wir stark!

Was sind die Unterschiede zwischen den Mitgliedschaften?

Reaktion des SBK

Der SBK ist gegen die Möglichkeit der direkten Mitgliedschaft und legt die SBK Statuten auch dahingehend aus. Als Sanktion der Einführung hat der SBK der SIGA/FSIA den jährlichen Unterstützungsbeitrag gestrichen. Weitergehend ist die SIGA/FSIA vom SBK angewiesen worden, die direkten Mitglieder zum Wechsel zum SBK aufzufordern. Die SIGA/FSIA hat die Sachlage von 2 unabhängigen Juristen beurteilen lassen, welche beide zu den gleichen Ergebnissen gekommen sind:

1. Die SIGA/FSIA kann (nach ihren vom SBK genehmigten Statuten) als eigenständiger Verband jederzeit eine neue Mitgliederkategorie einführen.

2. Die SIGA/FSIA-Mitgliedschaft (ohne gleichzeitige SBK-Mitgliedschaft) wurde von der HV genehmigt und ist somit auch rechtlich verbindlich.

Die SIGA/FSIA wird deshalb die direkte Mitgliedschaft trotz weiterer Sanktionsandrohungen seitens des SBK weiterführen und Mitglieder aufnehmen.